Neuigkeiten, Spielberichte, Andachten & co.

Um Euch stets auf dem Laufenden zu halten, werden die aktuellen Ereignisse im Verein hier ans schwarze Brett geheftet. Ihr könnt Euch also hier vor Ort informieren, oder Ihr abonniert euch den Feed. Auch Turnierankündigungen und -berichte sowie Andachten werden hier, in verschiedene Themen unterteilt, erscheinen.

8. Spieltag Herren: USV TU DD IV, Pohrsdorfer SV I 15.04.2017

Eh wir uns versahen, fanden wir uns schon zum achten und damit letzten Spieltag der Bezirksklasse West in der Saison 2016/17 zusammen. Gespielt wurde dieses Mal im Rahmen eines großen Ligaabschlusstages parallel mit den beiden anderen Ansetzungen des Spieltages im Vitzthum Gymnasium Dresden.

Unsere Gegner waren der USV TU Dresden IV (seines Zeichens zweiter der Tabelle) und der Pohrsdorfer SV I (Überraschungsdritter). Die Ansetzung verhieß also schon einmal Spannung für uns, wollten wir doch den Nimbus der Unbesiegbarkeit in der Saison aufrechterhalten und uns gebührend von den Fans verabschieden. Weiter lesen …

7. Spieltag Herren: VSV BW Freital, VC Dresden VI 04.04.2017

Immer wieder Samstag geht´s ab in die Halle um auf Punktejagd zu gehen. Am 25. März 2017 stand für uns der letzte Heimspieltag in dieser Saison auf dem Programm. Neben uns fanden sich daher die Mannschaften des VSV BW Freital II und des VC Dresden VI in der Sporthalle der 55. MS auf der Nöthnitzer Str. 6 ein.

Wie es mittlerweile bei uns so üblich ist, hatten wir für unsere Fans und die Gastmannschaften ein Buffet mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die fleißigen Helfer 

Außerdem war seit dem letzten Spieltag klar, dass uns rein rechnerisch keine Mannschaft mehr den Platz an der Sonne streitig machen konnte, weshalb wir die Spendierhosen anzogen und allen Gästen Freigetränke zur Verfügung stellten. Weiter lesen …

Die Jugend siegt erneut in der CVL 25.03.2017

Mit Lok HTW und Megahertz kamen am 18.03.2017 und heute, dem 25.03.2017, zwei Mannschaften zu uns in die Sporthalle, welche aktuell an der Tabellenspitze platziert sind. Unterschiedlicher konnten beide Spieltage kaum sein. Für uns galt die Devise weitere Punkte auf die Habenseite zu holen und dabei die jüngeren Spielerinnen und Spieler heranzuführen und so kamen nun fast alle Neuzugänge zu ihren Ersteinsätzen. Im Spiel mit Lok HTW war recht schnell erkennbar, dass wir nicht auf Augenhöhe agieren konnten. Dennoch hat unsere Jugend sich gut aufgestellt gezeigt, auch wenn die Aktionen in Summe nicht so druckvoll sein konnten. Hier und da, war auch die fehlende Erfahrung und die Aufregung sichtbar. Alles in allem aber ein vernünftiger Vormittag.

Eine Woche später war der Großteil erneut am Ball und dieses Mal hatten wir mehr Wechselmöglichkeiten und konnten auch auf die “älteren Jahrgänge” zurückgreifen. Im ersten Satz, mit Megahertz, stellten wir alle Neuzugänge auf das Spielfeld und ab dem zweiten Satz wechselten wir zurück auf die eingespielte Formation. Von nun an entwickelte sich ein ausgesprochen nervenaufreibendes und knappes Kopf-an-Kopf Rennen um den Gewinn dieses Rückspieles. Beide Mannschaften bewegten sich gut, standen gut in der Annahme und wussten über den Aufschlag und die Angriffe Druck aufzubauen. Hinzukam, dass beide Mannschaften sehr gut zusammen agierten und nicht von Einzelaktionen lebten. Im fünften Satz behielten dieses Mal die “Pufferfische” die Oberhand und holten ihren zweiten Saisonsieg.

Ende April absolvieren wir unseren letzten Spieltag.

An dieser Stelle gratulieren wir der Herrenmannschaft des SV Cottaer Fische e.V., allen voran Karsten, zum Staffelsieg in der Bezirksklasse Dresden-West und zum Aufstieg in die Bezirksliga Dresden. Der Weg war lang und hat sicher einige graue Haare entstehen lassen, aber es hat sich gelohnt!

6. Spieltag Herren: Vf Ethos Riesa II, VC Boxdorf I 12.03.2017

Am 11. März 2017 war es wieder soweit, nach einer „Winterpause“ von sechs Wochen durften wir uns endlich wieder zum Punktspieltag zusammenfinden. Die Autos wurden beladen, die Spieler waren bereit und so ging es frohen Mutes nach Riesa in die Sporthalle des Werner Heisenberg Gymnasium. Dieses Mal wollten sich uns die Mannschaften des Vf Ethos Riesa II und des Boxdorfer VC I auf unserer Mission #cfherren4BL #gegendenstrom in den Weg stellen. Das brisante an der Ansetzung des Spieltages war, dies waren die einzigen Mannschaften, die uns in der Hinrunde einen Satz abknüpfen konnten. Zahlreiche Gründe führten außerdem dazu, dass wir dieses Mal nur auf einen etwas ausgedünnten Kader von 9 Leuten zurückgreifen konnten und wir auf Tabea verzichten mussten. Die verbleibenden Fische waren dennoch bis in die Haarspitzen motiviert.

Nichts desto trotz musste wir zunächst das Schiedsgericht für die Partie Riesa gegen Boxdorf stellen, welche die jungen Wilden aus Riesa im Tie-Break mit 3:2 für sich entscheiden konnten.

Nach dem üblichen Prozedere des Einspielens nahmen wir wie folgt Aufstellung: Alex und Franz auf den Außenpositionen, Kanonen-Schorsch und Flo im Mittelblock, Martin im Zuspiel und Kasi gab wie üblich den Diago.

Riesa war heiß auf das Duell und durch den Sieg im ersten Spiel auch bester Dinge. Diese Laune sollte sich aber schnell wieder legen. Wir starteten wie so häufig in dieser Saison hervorragend in den ersten Satz und konnten trotz unüblicher Licht- und Wärmeverhältnisse in der Halle vom Start weg enormen Druck auf den Gegner ausüben. Im Angriff setzte Martin unsere Angreifer immer wieder variabel ein und so wurde Punkt über Punkt mit schönen Spielzügen eingefahren. Als der Coach von Riesa seine Mannschaft zur ersten Auszeit bat stand es bereits 15:4 für die Fische; auch die zweite Auszeit beim Stand von 21:8 verdeutlicht wie stark wie aufspielten. Nachdem wir den Gegner noch einige Punkte gewährten fuhren wir den ersten Satz mit 25:14 ein. Im zweiten Spielabschnitt ging es mit unveränderter Startaufstellung weiter und die Fische konnten sich neben dem starken Angriff auch über Punkte durch druckvolle Aufschläge erfreuen. So fiel es nicht sonderlich schwer ins Gewicht, dass die Annahme wieder das eine oder andere Mal wackelte. Mitte des zweiten Satzes wurde Dani für Alex auf Außen gebracht und konnte genau wie Matthes, der inzwischen für Kasi eingewechselt wurde, von Martin mustergültig im Angriff bedient werden, so dass wir den Satz mit 25:18 gewannen. Aller guten Dinge sind ja aber bekanntlich drei, weshalb wir uns nicht aus dem Konzept bringen ließen und uns auch Durchgang drei mit 25:14 sicherten und so die ersten drei Punkte des Tages einfuhren.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es nun also gegen Boxdorf. Im Hinspiel hatten wir mit den Männern aus Moritzburg aufgrund ihrer etwas unkonventionellen Spielweise erhebliche Probleme. Die Startaufstellung blieb nahezu unverändert, nur Pete kam für Martin im Zuspiel. Anders als im Hinspiel ließen wir uns dieses Mal nicht von unserem Spielplan abbringen und zeigten Boxdorf, dass Fischen nicht so einfach ist, auch nicht mit Dynamit ;-) Viel gibt es zu Satz Nummer eins nicht zu sagen. Wir spielten größtenteils fehlerfrei und gingen mit 25:15 als Sieger über die Ziellinie. Wir wären aber nicht die Cottaer Fische, würden wir nicht mindestens einen Satz pro Spieltag verschlafen. So kam es, dass wir im zweiten Abschnitt ständig einem Rückstand hinterherlaufen mussten und uns beim Stand von 20:24 plötzlich einer drohenden Satzniederlage ausgesetzt sahen. Durch starke Aufschläge von Flo, guter Feldabwehr von Kasi, Alex und Pete sowie krachender Angriffe von Franz und Georg konnten wir den Satz aber drehen und gewannen schließlich mit 26:24. Matthes und Dani kamen nun wieder ins Spiel. Sichtlich durch die Aufholjagd beeindruckt lief bei Boxdorf aber nicht mehr viel zusammen und der dritte Satz ging mit 25:15 an uns. Somit gingen auch drei weitere Spielpunkte an uns.

Aufgrund der maximalen Ausbeute von 6 Punkten und 6:0 Sätzen sowie den Punkteverlusten der Gegner stand am späten Abend fest, wir stehen bereits nach 12 von 16 Spielen als Aufsteiger in die Bezirksliga fest

Die Aktion #cfherren4BL #gegendenstrom konnte deshalb schon frühzeitig zum Erfolg gebracht werden. Deshalb werden sich eure Fische nicht lumpen lassen und wollen den Aufstieg mit allen Zuschauern am nächsten Spieltag beim Heimspiel mit einigen Freigetränken feiern, zumindest so lange der Vorrat reicht ;-)

Weiter geht es schon in zwei Wochen am 25.03.2017 in der Hölle Plauen (55. MS Nöthnitzer Straße 6) gegen die Mannschaften des VSV BW Freital II und des VC Dresden VI.

Bis dahin, frohes Schwimmen euch allen

Erstes Rückrundenspiel in der CVL 07.03.2017

Für unsere Jugendmannschaft stand gestern Abend das erste Rückrundenspiel in der CVL an. Wie schon im letzten Spiel, Ende Januar, trafen wir auf Laurentius und waren dieses Mal bei ihnen in der Halle zu Gast.

Im Vorfeld hatten wir einige Sorgen genügend Leute beisammen zu bekommen und die Verschiebung des Spieltages, machte es uns nicht leichter. Mit Sophie und Max G. standen wieder zwei neue Mitglieder auf den Spielfeld. Beide sind erst vor wenigen Wochen zu uns gestoßen und befinden sich mitten im Volleyball A-B-C. Die weiteren Spieler waren Susanne, Anja, Robert, Franz und Justin. Unsere Erwartungen an das Spiel waren eher nach dem Motto: “Augen zu und durch.” Und so gingen wir das Spiel auch an, eher als Übungsspiel anzusehen, aber mit klaren Vorgaben an die einzelnen Mitglieder, damit das Zusammenwirken auf dem Spielfeld erkennbar wird.

Vermutlich haben die Laurentianer dies ebenso gesehen. Jedenfalls waren sie zahlreich erschienen und sie wechselten kräftig durch.

Das Niveau des Spieles war leider recht niedrig und von einer recht hohen Fehlerquote gekennzeichnet. Aber wie schon im Hinspiel war bei unserer Jugend ein guter Spielaufbau erkennbar. Der Unterschied zum Hinspiel lag dieses Mal in der konsequenten Umsetzung von Annahme, Zuspiel und Abschluss. Zumindest gelang dies in den ersten beiden Sätzen. Mit zunehmender Dauer des Spieles fiel es einigen Spielern schwer bei der Sache zu bleiben und kam hier und da etwas Hektik ins Spiel – übrigens, ohne Not. Das kostete uns an diesem Tag 3 Gewinnpunkte und so bedurfte es eines fünftes Satzes, den wir dann mit 15:13 zu unseren Gunsten entschieden haben.

Noch einmal, die Ausgangslage vor dem Spiel, ließ uns jede Erwartungen gegen Null tendieren. Wir freuen uns über den ersten Sieg in der laufenden Saison und werden den begonnenen Weg, neue Mitglieder bereits jetzt in den CVL-Spielen einzusetzen, fortführen.

Vereinsturnier 2017 06.03.2017

Am 28.01.2017 trafen sich 6 Mannschaften des SV Cottaer Fische e. V. in der Sporthalle der 15. Grundschule in Dresden Neustadt zum alljährlichen Vereinsturnier.

Der Spielbetrieb begann ab 10:30 Uhr .

Die Sporthalle durfte bis 16:00 Uhr von uns genutzt werden. Deshalb hatten wir uns entschieden in zwei Gruppen zu spielen und danach die Platzierungen aus zutragen. Jedes Spiel  der Gruppenphase bestand aus zwei Sätzen bis 25 Punkte mit einem Abstand von 2 Punkten. Einen Tie-Break gab es erst ab den Platzierungsspielen, in den Vorrunden jedoch noch nicht.

So wurde die Turnierleitung immer wieder durch spannende Spiele begeistert. Besonders in der Vorrunde zeigte sich in der Staffel 1 wie wichtig manchmal auch die kleinen Punkte sein können. Nur durch akribisches Punktesammeln schafften es die Volleyfische zwar nicht nach Sätzen aber letztendlich nach Punkten Sieger der Staffelvorrunde zu werden. Leider waren diesmal bei einigen Mannschaften auch Verletzte zu beklagen. Diese wurden nach einer umfangreichen Betreuung durch die Erst-Hilfe-Verantwortliche des Vereins versorgt und anschließend zu einem Arzt gebracht.

Auch in den Platzierungsspielen zeichneten sich alle Mannschaften durch enormen Teamgeist und hohe Einsatzbereitschaft aus. Überraschenderweise fand das Endspiel um den 1. Platz genau wie im Jahr zuvor zwischen Black Orange und den Volleyfischen statt, wobei sich Letztere erneut durchsetzen und somit das Turnier für sich entschieden!

Die komplette Platzierungsübersicht für dieses Jahr sieht folgendermaßen aus:

1.       Volleyfische.

2.      Black Orange,

3.      Megahertz

4.     Exper!ence

5.     Ec

6.      FeG

Allen Beteiligten und zusätzlichen Helfern danken wir im Namen des Vereins noch einmal herzlich für das Gelingen des Vereinsturniers und hoffen ihr hattet alle genauso viel Freude an diesem Tag wie wir.

22 weitere Seiten, voll mit Artikeln: