Aufstehen und es geht weiter.

Der Rückrundenauftakt der Jugendmannschaft war einer der Abende, an dem man auf das Spielfeld geht und nichts will so richtig gelingen. Auf Bitten der Mannschaft Laurentius verlegten wir den Spieltag und so bekamen wir ein weiteres Auswärtsspiel hinzu. Obwohl die Mannschaft einen guten Eindruck in den letzten Wochen nach der Weihnachtspause gemacht hatte, wollte unserem Team heute Abend nicht viel gelingen. Ein guter Eindruck überdeckt manchmal den Blick auf die Reserven. So standen wir uns leider oft selber im Weg und bauten unser Spiel nicht richtig auf. Ob es an der Konzentration gelegen hat oder wir das Spiel nicht richtig angenommen haben? Fakt ist, es gab zwei Momente wo der Wille erkennbar war und man sehen konnte, was möglich gewesen wäre. Aber dieser Faden war heute Abend einfach zu dünn.

Jetzt gilt es aufzustehen und nicht die Köpfe hängen zu lassen. Wir können als Mannschaft besser spielen und diese Erfahrung sollte uns wach rütteln. Denn  nichts ist selbstverständlich und das bisher Erreichte erweiterbar.

Heute gratulieren wir Laurentius zu ihrem Sieg.