Saisonziele

Vier unserer Vereins-Mannschaften stehen auch dieses Jahr wieder voll im Wettbewerb und sind fleißig am Punkte sammeln.
Dabei reisen die Herren immer wieder quer durch Sachsen und sammeln wieder einmal genügend Punkte für ein Platz in der oberen Tabellenhälfte der Sachsenklasse ein. Sollen diese Punkte dem Aufstieg dienen?

Die Volleyfische, unsere Pieschener Volleyballer von Black-Orange und das Strießener Team Megahertz duellieren sich sogar in derselben Liga, der Christlichen Volleyball Liga (CVL). Da wird es spannend, wer die interne Meisterschaft gewinnt. Aber vor allem, ob es einem der Drei gelingt dieses Jahr den Titelverteidiger zu entthronen und nach den 12 Duellen selbst den erhofften Pokal in die Höhe zu stemmen. Wie schwer wird der wohl sein?

Viele Spiele, welche bei so vielen einzelnen Angriffen, Luftduellen und vielleicht auch manchen Netzrivalitäten schnell den Blick fürs Wesentliche vergessen lassen. Zielt man auf den Gesamtgewinn oder doch nur einzelne Momente?

Wer einen Wettkampf bestreitet, erhält den Siegeskranz nur, wenn er nach den Regeln kämpft.

Die Bibel – 2. Timotheusbrief 2,5

Die Bibel erinnert uns immer wieder an verschiedene Wettkämpfe im Leben. Doch vor allem erinnert sie uns, ob wir das richtige Ziel im Fokus haben. Der oben stehende Bibelvers lässt einen sicher auch über den eigenen regelkonformen Umgang sowie das Fair-Play nachdenken. Doch vor allem richtet er mich als Leser auf den Siegeskranz des Glaubens aus.
Denn wer weiter ließt, entdeckt, worum es wirklich geht. Ja man entdeckt, welcher Pokal am Ende der Saison nicht verstauben wird:

„Halt im Gedächtnis Jesus Christus, … damit auch sie durch Jesus Christus gerettet werden und an der ewigen Herrlichkeit teilhaben. „

Vers 8 & 10

Diesen Jesus wollen wir auch als Sportler mehr als nur im Hinterkopf behalten. Denn eine Person, der allein schon die Auferstehung von den Toten zugerechnet wird, sollte man doch nicht ungeachtet lassen. Jesus Christus ist zu wesentlich für das Leben, als das man ihn aus dem Blick verlieren darf.

Paulus, der Autor dieses Bibeltext, spornt seinen Ziehsohn und Freund Timotheus persönlich dazu an, dass Jesus das Saisonziel ist. Die mit ihm verbundene Rettungsbotschaft, das Evangelium, ist herrlicher als aller in der Welt zu findender Sieg. Wunderbarer, als jede noch so glamourös inszenierte Ruhmeshalle. Um Jesus herum existiert eine ewige Herrlichkeit. Und an dieser Feier wollen wir – wie Paulus – andere mit teilhaben lassen.