Neuigkeiten, Spielberichte, Andachten & co.
— Seite 12 —

Kreispokalfinale CF Herren 02.11.2014

YEAH,

und schon wieder eine erfolgreiche Teilnahme am Kreispokal Dresden. Wir kämpfen uns so langsam nach oben.

Qualifiziert hatten sich die Mannschaften VC Dresden IX, Kreuzschule, TuS Coswig und WIR. Zunächst wurde gelost, wer gegen wen spielt und wir haben die Kreuzschule erwischt. Dann durften wir erstmal warten bzw schiedsen.

Unser erstes Spiel, das Halbfinale, bestritten wir also gegen die Kreuzschule. Natürlich kannte niemand die Mannschaft, da sie in der Stadtliga spielt aber einzelne Mitspieler hatte man schon auf Turnieren gesehen. Daraus und aus dem Einspielen konnte man schließen, dass es kein leichtes Spiel werden sollte. Das zeigte sich auch gleich im ersten Satz. Wir starteten mit Pete (Z), Ronny, Karsten (AA), Marcus, Franz (MB) und Christian (D) und wir kamen einfach nicht richtig ins Spiel. Zu viele leichtfertig vergebene Bälle, sei es in der Annahme, im Aufschlag oder im Angriff. Es lief einfach nicht viel zusammen. Die logische Folge war, dass wir Satz 1 an die Kreuzschule abgeben mussten.
Der zweite Satz begann schon etwas besser und wir hatten zum Ende des ersten auch schon ein besseres Gefühl das wir über die Pause retten konnten. Weniger verschlagene Aufschläge und besseres Durchsetzungsvermögen bei den Angriffen hat die Moral des Teams sehr gestärkt. Annahmen…naja, wir haben was draus gemacht ;) Dieser Satz ging nämlich deutlich an uns und wir mussten uns auf den Tiebreak vorbereiten. Noch einmal 15 Punkte volle Konzentration und wir hätten das Finale erreicht.
Satz 3 ging relativ durchwachsen los. Gleich zu Beginn schenkten wir 3 Bälle her und sind dann erst bei einem Spielstand von 2:6 wach geworden. Eine gute Aufschlagserie und voller Einsatz brachte uns dann auf 6:6 heran und der Seitenwechsel war auch bei 8:7 für uns. Leichte Unkonzentriertheit beim Gegner spielte uns in die Karten und wir haben den Satz tatsächlich für uns entscheiden können. Viel Einsatz und ein starker Gegner. Danke für das gute Spiel!

Finale

Da VC Dresden zuvor schon gegen TuS Coswig gewann, stand unser Finalgegner fest. Wir treffen auf den seit mehreren Saisons ungeschlagenen Pokalsieger…
Ich weiß nicht, ob wir das im Hinterkopf hatten oder ob alles nach Finaleinzug als ‘Kür’ galt aber so richtig schön sah das in Satz 1 nicht aus. Tom kam für Marcus auf Mitte, ansonsten blieb alles beim Alten. Viele Wechselmöglichkeiten hatten wir bei einer Mannschaftsstärke von 7 eh nicht. Der Gegner war auf jeden Fall anspruchsvoller und wir, mal wieder, nicht richtig bei der Sache. Gegen Ende konnten wir uns noch einmal ein wenig herankämpfen aber der erste Satz war passé und ging and den VCD.
Kurz vor Ende ließ sich unser Alterspräsident noch wegen Krämpfen auswechseln sprich, für Ronny kam Marcus auf Annahme-Außen. Das brachte auch nicht unbedingt Ruhe in die Mannschaft, da Marcus kaum bis nie auf Außen trainiert hatte.
In Satz zwei änderten wir noch einmal ein wenig und stellten Franz auf AA und Marcus auf Mitte und schon lief es wieder besser. Wir übernahmen gleich zu Beginn des Satzes die Führung und konnten diese sogar ausbauen und behaupten. Irgendwann stand es dann 12:9 für uns und es kam leider ein Einbruch auf unserer Seite. Da halfen auch keine Auszeiten mehr…irgendwie hatten wir den Schwung verloren und obwohl wir anfangs so gut mitspielen konnten, ging am Ende auf dieser Satz an den VC.

Fazit: Wir haben noch etwas an unserer Annahme zu tun aber zum ersten Mal seit unserer Teilnahme sind wir im Kreispokal zweiter geworden.

hier unsere Urkunde

Bis zum nächsten Spieltag am 8.11. in der Nöthnitzer Straße 6

Auftaktniederlage von Megahertz/FeG macht Hoffnung 22.10.2014

Manche Gegner fragen uns: “Wie geht das, dass man in einer Teamgemeinschaft vers. Teams spielt, die sich nicht kennen?” Für manchen Enthusiast ist das unvorstellbar. Doch als Spieler der beiden Mannschaften Megahertz und FeG Goldenes Lamm, treten wir dieses Jahr gemeinsam in der Christlichen-Volleyball-Liga an, um nicht nur Trainingsspiele, sondern herausfordernde sportliche Duelle erleben zu können. Dabei wohlwissend nicht Meister zu werden. Für sich genommen wäre jedes Team zu klein, nicht schlagkräftig genug und würde somit keine Spielchance haben. Doch gemeinsam haben wir ne Chance. Man sagt ja auch “Ein Seil aus drei Schnüren reißt nicht so schnell” (Die Bibel: Pred. 4,12) Megahertz hat diese Erfahrung schon letztes Jahr machen können und mit Black-Orange viele schöne Spiele erlebt.

Doch wie siehts in der Praxis aus?
Megahertz/FeG vs EC Dresden – 0:3, (20:25 | 17: 25 | 13:25)
Das erste Ergebnis der Spielgemeinschaft fuhr noch keine Tabellenpunkte ein, hhm. 50 kleine Punkte hamsterten wir, och. Doch ein Keim der Hoffnung sprießt hervor, aah: Die Herausforderung, die sportliche Reibung, die gemeinsame Zusammenarbeit motiviert, inspiriert und bringt Leistungen beim einzelnen Spieler hervor, die sie bisher weniger im Training gezeigt hatten. Starke Aufschlagserien unsererseits im ersten Satz. Alex streckt sich länger und länger, um den Ball noch zu erfliegen. Antje ist flinker denn je, um für das Zuspiel unter den Ball zu kommen. Und die schlanken Jungs machen sich breite und breiter, um die Blockwand zu errichten. Nur die Angriffe waren nicht konsequent und letztlich ausschlaggebend für die Niederlage. So konnten wir zwar uns und unsere jüngste Spielerin im Wettbewerb testen, aber für ein vierten Satz im Punktspiel reichte es nicht. Für diesen blieb aber die Zeit im freundschaftlichen Nachhinein.

KU 1 Herren Kreispokal 2014/15 30.09.2014

Und schon geht’s los.

Momentan quälen wir uns noch im Training und unser neuer Trainer, André Lenz, wird nicht müde und zu scheuchen. In Hinblick auf die uns bevorstehenden Aufgaben ist das aber auch gut so. Am 11.10. ab 14 Uhr, also in nich einmal vierzehn Tagen, startet für uns der harte Alltag. Zunächst geht es in die Kreispokalqualifikation gegen TuS Coswig und Grün-Weiß Coschütz II. Sollten wir es schaffen, hier unter die ersten zwei zu kommen, sind wir für das Finale am 1.11. ab 14 Uhr im Sporthalle Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium qualifiziert.

Viele Grüße

Es geht weiter 12.09.2014

Mit Ablauf der letzten Saison endete die CVJM-Liga. Es galt nun eine Lösung zu finden, damit die interessierten Mannschaften nicht im Regen stehen und generell ein sinnvolles Projekt nicht einfach so endet.
In Zusammenarbeit mit der katholischen Dekanatsjugendseelsorge und dem CVJM Dresden wurde eine Lösung gefunden. In den nächsten beiden Jahren werden wir als Verein federführend die Christliche Volleyball Liga in Dresden & Umland betreuen und hoffen mittelfristig neue Mannschaften und interessierte Sportgruppen zu gewinnen. Wichtig ist uns dabei der ökumenische Gedanke. Uns ist bewusst, dass wir damit dicke Bretter bohren, aber die Zeiten einer konfessionellen Trennung im Sport sind längst vorüber und eine Denkweise der Vergangenheit.

Ein erster kleiner Schritt konnte getan werden. Die Spiele in der CVL werden in wenigen Wochen beginnen und 6 Mannschaften haben sich angemeldet. Die Internetseite der CVL wird gerade überarbeitet (siehe unter Weblinks) und im September treffen sich die Mannschaftsverantwortlichen zur Planung der Saison.

Koordinator ist Werner Leyh. Er ist erreichbar über werner@volleyballfische.de.

Ausschreibung zur CVL (Christliche Volleyball Liga) 01.07.2014

Hier findet Ihr die Ausschreibung zur CVL, Saison 2014/2015. Die Christliche Volleyball Liga in Dresden & Umland wird von der Katholischen Dekanatsjugendseelsorge Dresden, dem CVJM Dresden und unserem Verein getragen und unterstützt.

CVL Ausschreibung

Abschlussturnier CVJM Liga 2014 29.06.2014

Im Rahmen der CVJM-Liga haben sich im vergangenen Jahr 5 Mannschaften zusammengeschlossen, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen. Den krönenden Abschluss der Saison bildete auch diesmal das Abschlussturnier am 24. Mai. Trotz der Hitze gab jeder sein Bestes, so dass es einige spannende Spiele zu sehen (und zu spielen) gab. Im Zuge des Turniers wurde auch noch ein tabellenrelevantes Spiel zwischen den Oldstars und Black Orange/Megahertz ausgetragen. Das geplante Grillen im Anschluss fiel aufgrund heftigen Regens leider buchstäblich ins Wasser, was der guten Stimmung beim gemeinsamen Abendessen aber keinen Abbruch tat. Bei der anschließenden Siegerehrung wurde jede Mannschaft für ihre tollen Leistungen in dieser Saison mit einer Urkunde belohnt. Die Platzierung sieht folgendermaßen aus: der Wanderpokal für den 1. Platz geht an die Oldstars, den 2. Platz belegten die Volleyfische, den 3. Platz Black Orange/Megahertz, den 4. Platz Laurentius und Pufferfish beendet die Saison mit einem guten 5. Platz. Zum Schluss sei hier ein großes Dankeschön ausgesprochen an Robert Läßig, der diese Liga und das Abschlussturnier mit großem Engagement organisiert hat.

 

22 weitere Seiten, voll mit Artikeln: