Neuigkeiten, Spielberichte, Andachten & co.
— Seite 18 —

Schöner, schneller, volleyballfische.de 21.01.2011

Dem uns regelmäßig besuchenden Gast wird es vieleicht schon aufgefallen sein: auf volleyballfische.de gibt es einige Neuerungen. Weiter lesen …

Vereinsderby das 2. 08.01.2011

Bisher eher durch Personalmangel auffällig geworden, traten die Erwachsenen heute mit ganzen 9 (neun!) Spielern zum zweiten Kampf der Fische an, der diesmal bei Prohlis als Gastgeber ausgetragen wurde. Gleich im ersten Spiel hieß es „Jugend 1“ gegen „Erwachsene“. Im ersten Satz stellte sich schnell heraus, dass es die alten Silberrücken diesmal deutlich schwerer haben würden, als im ersten Derby. Zwar konnte man ein auf’s andere Mal einen Vorsprung herausspielen, ließ dann aber die Zügel wieder zu locker und verpasste es, den Sack zu zumachen. So ging der erste Satz knapp mit 26:24 an die jungen Aufstrebenden. Scheinbar völlig perplex von dem knappen Verlust des ersten, ging auch der zweite Satz aus Sicht der Erwachsenen gründlich daneben. Herausstellen muss man hier zwar die solide Leistung in Annahme und Feldabwehr doch fehlte der Biss am Netz um auch eigene Punkte zu machen. 13:25.

Inzwischen gut warm gespielt, stellten wir uns im zweiten Spiel den Gastgebern. Wieder konnten wir im ersten Satz durch solide Grundarbeit einen Vorsprung herausspielen, den wir diesmal auch zum ersten Satzgewinn – zu 19 – führen konnten. Aber der Zweite? Hier versagte scheinbar erneut das Vertauen in die eigenen Fähigkeiten und wir zitterten uns zu ganzen 13 Punkten. Der Verdacht, es handle sich hierbei um ein alternierendes Prinzip erhärtete sich, als wir den folgenden, letzten Satz recht souverän zu 8 gewannen.

Das Dritte Spiel versprach noch einmal spannend zu werden: der erste Satz ging denkbar knapp mit 26:28 an Prohlis. Der aufmerksame Leser wird die Tendenz des zweiten Satzes erahnen können. Das Einknicken im zweiten Satz hatte scheinbar System. Unsere Jugend 1 gab diesen mit nur 16 erreichten Zählern an Prohlis ab.

So endete der Spieltag sehr ausgeglichen. Jede Mannschaft kann zwei Punkte in der Tabelle für sich verbuchen. Viel wichtiger aber ist, dass wir drei tolle Spiele hatten und, trotz teilweise heftiger Schusswechsel am Netz, keine Verletzten zu beklagen waren. Ein abschließender Dank geht an die Gastgeber für einen ereignisreichen, schönen Spieltag.

2. Spieltag der Herren 11.12.2010

7:00 Uhr, der Wecker klingelt. Bäh. Obwohl es Draußen aussieht wie 3-Tage-Regenwetter, arschkalt ist taut und überhaupt einen kaum etwas aus den Federn treibt, muss es sein. Heute ist ja Spieltag. Nach zwei Toasts und einem Mokka vom Format „Rohr-frei“ geht’s langsam. Zum Glück sind es nur 5 Fußminuten zur Halle. Fünf Minuten Spießrutenlauf durch spiegelglatte, eisunterfütterte Pfützen und vorbei an herunterfallenden Eiszapfen. Weiter lesen …

Fünf ist Trümpf 28.11.2010

„Fünf ist Trümpf“, „Schni-tzel“ oder einfach nur geheimnisvolle Stille, das waren nur einige der vor-dem-Spiel-Hände-übereinanderlegen-und-sich-motivieren-Rufe dieses Tages. (Wie nennt man das eigentlich?) Anstatt im Räucherkerzendunst beisammenhockend über die Texte von Weihnachtsliedern zu sinnieren, gestaltete sich die diesjährige Weihnachtsfeier der Cottaer Fische als ein Weihnachtsturnier. Weiter lesen …

Mal ganz ehrlich 25.11.2010

Da liest du die Tageszeitung, interessierst dich für einige Sportarten besonders und bildest dir deine Meinung über die Akteure, die die Schlagzeilen füllen. Ja und diesmal hatte es mich erwischt. Eigentlich besser: Ich wurde ertappt. Noch genauer: Ich musste mir an die „eigene Brust schlagen“. Folgendes hatte sich übers Jahr in meinem Gehirn festgesetzt: Weiter lesen …

1. Spieltag der Herren 20.11.2010

Für die Herren der Schöpfung startete die Volleyballsaison heute mit dem ersten Spieltag in der zweiten Kreisunion. Zu Gast waren Schwarz-Weiß Dresden und die zweite Mannschaft von Grün-Weiß Dresden Coschütz. Weiter lesen …

22 weitere Seiten, voll mit Artikeln: