Neuigkeiten, Spielberichte, Andachten & co.
— Seite 2 —

Erfolgreicher Volleyballsonntag 21.05.2017

Heute war die Jugendmannschaft zur Volleyballmeisterschaft der evangelischen Jugend in Bautzen-Kamenz mit am Start. In Sohland, wo wir bereits letztes Jahr teilnahmen, begann die Veranstaltung wieder mit einem Gottesdienst in einer gut besuchten Kirche. Thomas Seidel von SRS war als Gastredner eingeladen und die Musikband der Kirche Sohland/ Wehrsdorf war es allemal Wert dabei gewesen zu sein. Thomas Seidel stellte die Arbeit von SRS und seine Tätigkeit vor Ort vor und verwies auf die Notwendigkeit nicht nur als Sportler zielstrebig zu sein, sondern in erster Linie als Christ das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Am Turnier nahmen 20 Mannschaften teil und wir nutzten diesen Tag, um den jüngeren Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit zu geben, Erfahrungen zu sammeln. Franz und Jan waren noch hinzugestoßen und verhalfen unserem Spiel zu der nötigen Durchsetzungsfähigkeit am Netz. Rahel und Lara führten die Mannschaft im Zuspiel zum ersten Mal und steigerten sich im Laufe des Tages. Max G., Juliane und Sophie rotierten untereinander und ergänzten mit ihren Stärken die Mannschaft sinnvoll.  Zu Beginn wussten wir nicht, ob alles „gut“ gehen würde, aber diese Sorgen waren unbegründet. Vom ersten Spiel an zeigten alle Feldspieler eine solide Leistung und gewannen überraschend deutlich die Vorrunde. In der Finalrunde um die Plätze 1-4 zogen wir gleich zu Beginn (wieder einmal) im Spiel mit dem EC Bautzen den kürzen. Und wieder einmal lag es an uns. Irgendwie stimmte in diesem Spiel die Einstellung und Konzentration nicht. In den beiden restlichen Partien machten wir es besser und holten so den 2. Platz. Merkwürdig war, dass wir am Ende nicht so richtig diese Leistung einordnen konnten, da wir das Gefühl hatten, nicht wirklich alles abgerufen zu haben. Dazu sei aber gesagt, dass viele der heutigen Teilnehmer erst am Beginn der Treppe stehen vielleicht 2 oder 3 Stufen nach oben gelangt sind. Heute war es wichtig, dass es uns gelungen war konstant ein Zusammenspiel aufzubauen und die berühmten Blaupausen sich in Grenzen hielten. Oft wird dieser Aspekt unterschätzt, aber mit dieser Erfahrung im Gepäck, können wir nun bald zum Volleyball Open Air ins Sauerland fahren.

Wir wünschen dem EC Bautzen zur CVJM-Sachsenmeisterschaft viel Erfolg.

Letzter Spieltag in der CVL 29.04.2017

Für die Jugendmannschaft stand heute der letzte Spieltag in der ablaufenden CVL Saison an. Zu Gast waren die Volleyballer vom EC Dresden. In einem wenig ansprechenden Spiel setzte sich die Jugendmannschaft mit 3:2 durch und beendet die Saison nun mit 3 Spielsiegen bei 8 ausgetragenen Partien.

Als Fazit zur Saison bleibt festzuhalten, dass wir mit einer gut eingespielten Mannschaft und durchaus auch mit mehr Erwartungen in die zweite CVL Saison gestartet sind. Woran es gelegen hat, dass nicht alles so gelaufen ist, wie wir es uns vorgestellt haben, kann und sollte jede Person für sich beantworten. Im Volleyball spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Ohne Verbindlichkeit, Ausdauer und auch der Bereitschaft einmal mehr zu investieren, um sich zu verbessern, kann nichts gelingen. Es ist bezeichnend, wenn festzustellen bleibt, dass wir unsere Punkte unter Hinzunahme von neuen und jüngeren Mannschaftsmitgliedern eingefahren haben, die allesamt erst ganz am Anfang stehen. Trotz allem bedanken wir uns bei allen Mitgliedern die an den CVL Spielen teilgenommen haben, besonders bei jenen, die zuverlässig und regelmäßig im Training stehen und für die Spieltermine zur Verfügung standen. Ein Dankeschön auch an die CVL Koordinatoren und allen teilnehmenden Mannschaften – für die Spiele.

Ob und wie wir in der kommenden Saison an den Start gehen werden, klären wir noch ab. Da uns in der Sommerpause die Hälfte der Spieler verlassen werden. In den kommenden Wochen nehmen wir noch an einigen Turnieren teil.

8. Spieltag Herren: USV TU DD IV, Pohrsdorfer SV I 15.04.2017

Eh wir uns versahen, fanden wir uns schon zum achten und damit letzten Spieltag der Bezirksklasse West in der Saison 2016/17 zusammen. Gespielt wurde dieses Mal im Rahmen eines großen Ligaabschlusstages parallel mit den beiden anderen Ansetzungen des Spieltages im Vitzthum Gymnasium Dresden.

Unsere Gegner waren der USV TU Dresden IV (seines Zeichens zweiter der Tabelle) und der Pohrsdorfer SV I (Überraschungsdritter). Die Ansetzung verhieß also schon einmal Spannung für uns, wollten wir doch den Nimbus der Unbesiegbarkeit in der Saison aufrechterhalten und uns gebührend von den Fans verabschieden. Weiter lesen …

7. Spieltag Herren: VSV BW Freital, VC Dresden VI 04.04.2017

Immer wieder Samstag geht´s ab in die Halle um auf Punktejagd zu gehen. Am 25. März 2017 stand für uns der letzte Heimspieltag in dieser Saison auf dem Programm. Neben uns fanden sich daher die Mannschaften des VSV BW Freital II und des VC Dresden VI in der Sporthalle der 55. MS auf der Nöthnitzer Str. 6 ein.

Wie es mittlerweile bei uns so üblich ist, hatten wir für unsere Fans und die Gastmannschaften ein Buffet mit vielen verschiedenen Köstlichkeiten zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die fleißigen Helfer 

Außerdem war seit dem letzten Spieltag klar, dass uns rein rechnerisch keine Mannschaft mehr den Platz an der Sonne streitig machen konnte, weshalb wir die Spendierhosen anzogen und allen Gästen Freigetränke zur Verfügung stellten. Weiter lesen …

Die Jugend siegt erneut in der CVL 25.03.2017

Mit Lok HTW und Megahertz kamen am 18.03.2017 und heute, dem 25.03.2017, zwei Mannschaften zu uns in die Sporthalle, welche aktuell an der Tabellenspitze platziert sind. Unterschiedlicher konnten beide Spieltage kaum sein. Für uns galt die Devise weitere Punkte auf die Habenseite zu holen und dabei die jüngeren Spielerinnen und Spieler heranzuführen und so kamen nun fast alle Neuzugänge zu ihren Ersteinsätzen. Im Spiel mit Lok HTW war recht schnell erkennbar, dass wir nicht auf Augenhöhe agieren konnten. Dennoch hat unsere Jugend sich gut aufgestellt gezeigt, auch wenn die Aktionen in Summe nicht so druckvoll sein konnten. Hier und da, war auch die fehlende Erfahrung und die Aufregung sichtbar. Alles in allem aber ein vernünftiger Vormittag.

Eine Woche später war der Großteil erneut am Ball und dieses Mal hatten wir mehr Wechselmöglichkeiten und konnten auch auf die „älteren Jahrgänge“ zurückgreifen. Im ersten Satz, mit Megahertz, stellten wir alle Neuzugänge auf das Spielfeld und ab dem zweiten Satz wechselten wir zurück auf die eingespielte Formation. Von nun an entwickelte sich ein ausgesprochen nervenaufreibendes und knappes Kopf-an-Kopf Rennen um den Gewinn dieses Rückspieles. Beide Mannschaften bewegten sich gut, standen gut in der Annahme und wussten über den Aufschlag und die Angriffe Druck aufzubauen. Hinzukam, dass beide Mannschaften sehr gut zusammen agierten und nicht von Einzelaktionen lebten. Im fünften Satz behielten dieses Mal die „Pufferfische“ die Oberhand und holten ihren zweiten Saisonsieg.

Ende April absolvieren wir unseren letzten Spieltag.

An dieser Stelle gratulieren wir der Herrenmannschaft des SV Cottaer Fische e.V., allen voran Karsten, zum Staffelsieg in der Bezirksklasse Dresden-West und zum Aufstieg in die Bezirksliga Dresden. Der Weg war lang und hat sicher einige graue Haare entstehen lassen, aber es hat sich gelohnt!

6. Spieltag Herren: Vf Ethos Riesa II, VC Boxdorf I 12.03.2017

Am 11. März 2017 war es wieder soweit, nach einer „Winterpause“ von sechs Wochen durften wir uns endlich wieder zum Punktspieltag zusammenfinden. Die Autos wurden beladen, die Spieler waren bereit und so ging es frohen Mutes nach Riesa in die Sporthalle des Werner Heisenberg Gymnasium. Dieses Mal wollten sich uns die Mannschaften des Vf Ethos Riesa II und des Boxdorfer VC I auf unserer Mission #cfherren4BL #gegendenstrom in den Weg stellen. Das brisante an der Ansetzung des Spieltages war, dies waren die einzigen Mannschaften, die uns in der Hinrunde einen Satz abknüpfen konnten. Zahlreiche Gründe führten außerdem dazu, dass wir dieses Mal nur auf einen etwas ausgedünnten Kader von 9 Leuten zurückgreifen konnten und wir auf Tabea verzichten mussten. Die verbleibenden Fische waren dennoch bis in die Haarspitzen motiviert.

Nichts desto trotz musste wir zunächst das Schiedsgericht für die Partie Riesa gegen Boxdorf stellen, welche die jungen Wilden aus Riesa im Tie-Break mit 3:2 für sich entscheiden konnten.

Nach dem üblichen Prozedere des Einspielens nahmen wir wie folgt Aufstellung: Alex und Franz auf den Außenpositionen, Kanonen-Schorsch und Flo im Mittelblock, Martin im Zuspiel und Kasi gab wie üblich den Diago.

Riesa war heiß auf das Duell und durch den Sieg im ersten Spiel auch bester Dinge. Diese Laune sollte sich aber schnell wieder legen. Wir starteten wie so häufig in dieser Saison hervorragend in den ersten Satz und konnten trotz unüblicher Licht- und Wärmeverhältnisse in der Halle vom Start weg enormen Druck auf den Gegner ausüben. Im Angriff setzte Martin unsere Angreifer immer wieder variabel ein und so wurde Punkt über Punkt mit schönen Spielzügen eingefahren. Als der Coach von Riesa seine Mannschaft zur ersten Auszeit bat stand es bereits 15:4 für die Fische; auch die zweite Auszeit beim Stand von 21:8 verdeutlicht wie stark wie aufspielten. Nachdem wir den Gegner noch einige Punkte gewährten fuhren wir den ersten Satz mit 25:14 ein. Im zweiten Spielabschnitt ging es mit unveränderter Startaufstellung weiter und die Fische konnten sich neben dem starken Angriff auch über Punkte durch druckvolle Aufschläge erfreuen. So fiel es nicht sonderlich schwer ins Gewicht, dass die Annahme wieder das eine oder andere Mal wackelte. Mitte des zweiten Satzes wurde Dani für Alex auf Außen gebracht und konnte genau wie Matthes, der inzwischen für Kasi eingewechselt wurde, von Martin mustergültig im Angriff bedient werden, so dass wir den Satz mit 25:18 gewannen. Aller guten Dinge sind ja aber bekanntlich drei, weshalb wir uns nicht aus dem Konzept bringen ließen und uns auch Durchgang drei mit 25:14 sicherten und so die ersten drei Punkte des Tages einfuhren.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es nun also gegen Boxdorf. Im Hinspiel hatten wir mit den Männern aus Moritzburg aufgrund ihrer etwas unkonventionellen Spielweise erhebliche Probleme. Die Startaufstellung blieb nahezu unverändert, nur Pete kam für Martin im Zuspiel. Anders als im Hinspiel ließen wir uns dieses Mal nicht von unserem Spielplan abbringen und zeigten Boxdorf, dass Fischen nicht so einfach ist, auch nicht mit Dynamit ;-) Viel gibt es zu Satz Nummer eins nicht zu sagen. Wir spielten größtenteils fehlerfrei und gingen mit 25:15 als Sieger über die Ziellinie. Wir wären aber nicht die Cottaer Fische, würden wir nicht mindestens einen Satz pro Spieltag verschlafen. So kam es, dass wir im zweiten Abschnitt ständig einem Rückstand hinterherlaufen mussten und uns beim Stand von 20:24 plötzlich einer drohenden Satzniederlage ausgesetzt sahen. Durch starke Aufschläge von Flo, guter Feldabwehr von Kasi, Alex und Pete sowie krachender Angriffe von Franz und Georg konnten wir den Satz aber drehen und gewannen schließlich mit 26:24. Matthes und Dani kamen nun wieder ins Spiel. Sichtlich durch die Aufholjagd beeindruckt lief bei Boxdorf aber nicht mehr viel zusammen und der dritte Satz ging mit 25:15 an uns. Somit gingen auch drei weitere Spielpunkte an uns.

Aufgrund der maximalen Ausbeute von 6 Punkten und 6:0 Sätzen sowie den Punkteverlusten der Gegner stand am späten Abend fest, wir stehen bereits nach 12 von 16 Spielen als Aufsteiger in die Bezirksliga fest

Die Aktion #cfherren4BL #gegendenstrom konnte deshalb schon frühzeitig zum Erfolg gebracht werden. Deshalb werden sich eure Fische nicht lumpen lassen und wollen den Aufstieg mit allen Zuschauern am nächsten Spieltag beim Heimspiel mit einigen Freigetränken feiern, zumindest so lange der Vorrat reicht ;-)

Weiter geht es schon in zwei Wochen am 25.03.2017 in der Hölle Plauen (55. MS Nöthnitzer Straße 6) gegen die Mannschaften des VSV BW Freital II und des VC Dresden VI.

Bis dahin, frohes Schwimmen euch allen

23 weitere Seiten, voll mit Artikeln: